Was ist ECOintention?   Wer wir sind   Betriebe & Naturgebiete   Kurse & Ausbildungen  

 Home  ·  Was ist ECOintention?  ·  Wer wir sind  ·  Betriebe & Naturgebiete  ·  Kurse & Ausbildungen  ·  News  ·  Kalender  ·  Site map  ·  Kontakt
 Sie sind hier: Home > Was ist ECOintention?

Die Kraft von Intention

Stagnation zurück in Fluss

Resonante Führung

Grundprinzipien

Energetische Hausapotheke

ECOintention in 8 Schritten

Bücher

Broschüren

Artikel & Presse

Geschichte

 

 

Fragen?

Rufen Sie uns an +31 641840555

 

ECOintention in 8 Schritten

Unten finden Sie eine kurze Beschreibung der verschiedenen Schritte, die ein ECOintention Projekt durchläuft. Die Laufzeit eines Projektes variiert abhängig von der Größe und Komplexität zwischen sieben und zwölf Monaten. Wie lange die Energie im Nachhinein auf Niveau bleibt, hängt von der Aufmerksamkeit und der Intention des Leitenden, bzw. der Führungskraft ab.

 

 

 

 

Worte im Bild: Formresonanz - Gleichförmigkeit - Haus - Grundriss - Vorstellung

 

 

Nach dem Aufnahmegespräch, dem Intake, macht der ECOintention Practitioner einen ersten energetischen Scan des Betriebes oder Naturgebietes. Hieraus ist die Vitalität des Projektes abzulesen, ob die Ziele des Leitenden durchführbar sind und in welcher Zeit das Projekt wieder gut in seiner Energie sein kann. Für den Scan und die späteren Balancierungen benötigt der ECOintention Practitioner einen Grundriss. Durch den Grundriss legt er intuitiv Kontakt mit dem morfischen Feld des Projektes. Dieses Feld beinhaltet die Blaupause des Projektes. In Familien- und Betriebsaufstellungen wird das Feld ebenfalls genutzt. Der Wissenschaftler Rupert Sheldrake beschreibt morfische Felder in seinen Büchern. Er gibt darin die wissenschaftliche Erklärung für die Funktionsweise von Familienaufstellungen und dem energetischen Arbeiten mit Grundrissen auf Abstand. Der energetische Scan wird auf drei Niveaus ausgeführt:

 

 

Konzeptniveau

Das Niveau auf dem die Vision, die Mission und die daraus entstehenden Zielstellungen und die Strategie des Betriebes festgelegt sind. Von diesem Niveau aus wird die Organisation geleitet. Dies ist zu sehen als der Kopf der Organisation wo das Denken gefestigt ist.

 

Realisationsniveau

Dies ist das operationelle Niveau. Dies ist der Ort des Tuns, der Aktionen und der Umsetzung. Auf diesem Niveau fügt sich die Tat zum Wort. Die Ideen werden hier ausgeführt und in Produkte umgesetzt. Vergleichbar mit dem Bauch. In einem Naturgebiet ist dies der Raum, in dem alle Lebensprozesse stattfinden.

 

Mittenniveau

Dies ist das Niveau worin externe und interne Kommunikation stattfindet. Dies betrifft den Austausch innerhalb der Organisation und den Austausch mit anderen Organisationen oder der Umgebung. Zu vergleichen mit dem Herz, dem Fühlen. Hier finden wir auch das Niveau des Betriebsimagos. Blockaden oder wenig Energie auf diesem Niveau führen oft zu "Krummunikation" oder auch Missverständen.

 

Grafiken mit den energetischen Werten des Scans geben Informationen über Blockaden, Stress, gesunde Lebensenergie und die Selbstorganisation des Projektes wider. Die gefundenen Werte werden mit den anzustrebenden Sollwerten eines gesunden und selbstorganisierenden Betriebes oder Naturgebietes verglichen. So bekommt der Auftraggeber unmittelbar einen Überblick über den Zustand des Ganzen. Aus dem Scan geht auch hervor, in wie weit seine Ziele mit der Hilfe von ECOintention realisiert werden können. Anschließend erfolgt ein Vorschlag für den Ablauf mit einem Kostenvorschlag. Wenn der Auftraggeber grünes Licht erteilt, startet das Projekt.

 

 

 

 

Bild: Energetische Werte auf Realisationsniveau

 

 

Bevor ein ECOintention Practitioner Balanceierungen testen kann, verkleinert er den Grundriss des Projektes und macht darum herum ein Holon. Das Holon ist ein energetischer Klangkörper. Hierdurch kann die gesunde Eigenschwingung des Projektes optimal in Schwingung gebracht werden.

 

 

 

 

Mittels Holon und seiner Intuition nimmt der ECOintention Practitioner Kontakt mit dem Projekt auf. Er stellt Fragen darüber was das Projekt benötigt, um die gesunde Eigenschwingung zu verstärken. Alles ist Energie und hat eine unverwechselbare Eigenschwingung. Der ECOintention Practitioner verstärkt die Eigenschwingung des Projektes mit vergleichbar "schwingenden" Mitteln. Dies ist das Prinzip von Resonanz. Er bietet hierfür Mittel aus der energetischen Hausapotheke an wie Farben, Kristalle, Musik, Mandalas, Symbole, Bachblüten, Homöopathie usw. Hiermit können Blockaden aufgeräumt, Stress harmonisiert, gesunde Lebensenergie zugefügt und die Selbstorganisation des Projektes verbessert werden.

 

 

 

 

Die Balancierungen bestehen aus verschiedenen Schritten die mehrere Male pro Woche ausgeführt werden. Entsprechend des Testes werden Farben, Mandalas, Musik, Symbole, Bachblüten-Essenzen oder andere energetische Mittel benutzt. Der ECOintention Practitioner setzt jedes Mittel in einer bestimmten Ausrichtung auf das Holon. Dies erfordert Übung und Erfahrung. Er verbindet so die Felder des Projektes mit dem Feld des Mittels. In dem Moment findet eine Übertragung von Energie und Information statt.

 

De ECOintention Practitioner verbetert met zijn balancering de vitaliteit van het project. Tijdens de balancering concentreert de beheerder zich op zijn affirmaties. Zo geeft hij richting aan de energie. Door deze unieke samenwerking gaat de ontwikkeling van het geheel sneller en beter.

 

 

 

 

Regelmäßig, alle neun bis vierzehn Tage, werden die Balancierungen getestet. Vorab wird ein energetischer Scan ausgeführt. Der Scan gibt an, ob die energetischen Werte steigen und das Projekt sich verbessert. Die Resultate des neuen Scans werden in einer Grafik aufgezeichnet und mit einem Bericht an den Auftraggeber gesendet. Alle vier bis sechs Wochen besucht der ECOintention Coach das Projekt. Dabei finden Gespräche mit dem Auftraggeber/Leitenden über den Fortschritt statt und auch energetische Kontrollen an Ort und Stelle. Wenn nötig, werden Affirmationen angepasst und bekommen schwer belastete Orte eine Heilung direkt vor Ort. Der Auftraggeber wird gecoacht nach den Prinzipien "Resonanter Führung" sodass er im Anschluss die Energie selbst verwalten kann.

 

 

Balancieren

Nach vier bis acht Monaten erreicht das Project die Sollwerte eines gesunden Betriebes. Wie lange dies dauert ist abhängig von der Größe und der Komplexität des Projektes. Sind die Sollwerte erreicht, ist dies das Ende der Balancierungsphase.

 

Stabilisieren

Hierauf folgt die Stabilisierungsphase. Die Energie des Projektes wird auf den Sollwerten gehalten. Alle Teile des Projektes bekommen Zeit um die Energie vollständig aufzunehmen und zu integrieren. In dieser Phase können noch viele Veränderungen auftreten. Der ECOintention Practitioner hält darum guten Kontakt mit dem Projekt und dem Auftraggeber.

 

Kontinuierung

Nach drei bis sechs Monaten geht die Stabilisationsphase in die Kontinuierungsphase über. Die Energie ist jetzt fest verankert im ganzen Projekt. Alles Teile des Rades sind auf Touren. Der ECOintention Practitioner zieht sich zurück und der Auftraggeber nimmt das Projekt wieder ganz in seine Obhut. Dabei ist es möglich nach einiger Zeit einen Checkscan anzufragen. Falls nötig folgen dann einige kurze Balancierungen.

 

Die Zielsetzungen des Auftraggebers bestimmen die Resultate von ECOintention. Die Zielsetzungen werden bei den meisten Projekten realisiert. Durch die diversen Zielsetzungen gibt es auch verschiedenartige Resultate.

 

Nachgewiesene Resultate:

  • Zunahme von Aufträgen und Steigung des Umsatzes
  • Bessere Organisation und Zusammenarbeit in einem Betrieb
  • Höherer Gewinn und besser Betriebsresultate
  • Mehr freie Zeit und innere Ruhe beim Eigentümer/Leitenden
  • Bessere Gesundheit des Personals, der Tiere, der Bäume und der Gewächse
  • Höhere Ausbeute und bessere Qualität
  • Höhere Biodiversität

Diese Resultate sind fundiert auf mündlichen und schriftlichen Aussagen der Auftraggebern und der Projektdokumentationen der Studenten des Center for ECOintention.

 

 

> Mehr erfahren Bücher